Wodarz Netzbau Motorsport mit solidem 3. Platz in der Trophy

Am Wochenende des 31. Juli und 1. August fand der zweite Saisonlauf der diesjährigen, erneut verkürzten GTC Saison statt. Für uns war es der erste Einsatz des Jahres, da urlaubs- und coronabedingt ein Einsatz beim Saisonauftakt in Belleben nicht möglich gewesen ist.

Copyright @ ATW Racing

Durch das Testverbot am Donnerstag, fuhr unser betreutes Team von Wodarz Netzbau Motorsport am Freitag die ersten Meter. Schnell bestätigte sich der ursprünglicher Verdacht, dass man mit dem alten Material nicht so konkurrenzfähig sein konnten, wie es gerne gesehen wäre.
Es war offensichtlich, dass nur über einen fehlerfreien Job und eine gute Taktik ein solides Ergebnis ausgefahren werden konnte.

Entsprechend waren wir mit dem Qualifikationsergebnis auf Platz 14 von 35 teilnehmenden Teams durchaus zufrieden.

Die anschließenden Rennen, welche im Super Race Weekend Format ausgetragen wurden, also zwei drei Stunden Rennen am Samstag und ein sechs Stunden Rennen am Sonntag, verliefen weitestgehend problemfrei.

In einem Fenster von drei bis vier konkurrierenden Teams konnte man eine einheitliche Pace fahren. Ein Platz zwischen Platz 10 und 15 war in jedem Rennen das realistischste Ergebnis.

Am Ende konnte sich das Team auf einem hervorragenden 3. Platz in der Trophy Klasse platzieren und wurde insgesamt 13.

Ab dem Wochenende um den 11. September startet das Team mit neuem Einsatzmaterial, wovon wir uns eine deutlich bessere Performance erhoffen.

Kategorien: Kartsport